Hauptinhalt

Meistertitel für Herren 1

Image

Dieses Jahr hatten wir bei den Herren erfreulicherweise einige Neuzugänge zu verzeichnen, viele davon kampferprobte und motivierte Spieler. So machten wir uns berechtigte Hoffnungen, diese Saison den Meistertitel mit der Herren 1 schaffen zu können. Es war wirklich erfreulich zu sehen, wie sich viele der neuen Spieler problemlos in die Mannschaft integrierten und alles gaben, um dieses Ziel zu erreichen. Eine tolle Bereicherung für unseren Verein!

Recht bald wurden unsere Hoffnungen stark gedämpft, nachdem wir die Aufstellungen unserer Gegner sahen. Denn sowohl Hall/Schönegg 2 als auch Igls 2 hatten eigentlich den Kader ihrer 1er-Mannschaften aufgestellt, die sie im letzten Moment aufgrund der Corona-Sonderregelungen zurückgezogen hatten.

Dass wir unser Ziel am Ende trotzdem erreichten, war dem Team- und Kampfgeist eines jeden einzelnen zu verdanken, aber bis dahin war es ein steiniger Weg, und zwischendurch sah es für uns schon ziemlich hoffnungslos aus.

SV Matrei 1

Gegen Matrei 1 hatten wir mit 9:0 einen perfekten Saisonstart zu verzeichnen. Dank des Einsatzes von Jürgen konnten wir auch die Partie ganz vorne gewinnen und auch Manni und Philipp konnten ihre Partien noch im 3. Satz gewinnen.

Alles in allem hatten wir nach den letzten Jahren eine stärkere Aufstellung der Matreier erwartet, und so kam der klare Sieg eigentlich eher unerwartet, ließ uns aber klarerweise sehr optimistisch in die Zukunft blicken. Noch dazu hatte Hall/Schönegg, einer der Super-Favoriten, etwas leichtsinnig aufgestellt und völlig überraschend mit 4:5 gegen Steinach verloren.

TC Hungerburg 1

Gegen Hungerburg taten wir uns - wie schon fast traditionell - schwer. Sie warfen gegen uns alles in die Schlacht, was sie aufzubieten hatten. Zum Glück konnte Alex seinen routinierten Gegner auf 1 bezwingen, und so stand es nach den Einzeln 4:2 für uns. Leider verletzte sich Harry aber im Doppel (Muskelfaserriss!) und obwohl er mit unbändigem Kampfgeist gemeinsam mit Jürgen trotzdem versuchte, irgendwie das Spiel noch zu retten, war die Verletzung zu schwer und das Champions-Tiebreak ging ganz knapp mit 8:10 verloren.

Noch schlimmer aber war, dass Harry nun für den Rest der Saison ausfallen würde, ein herber Verlust für uns!

SPG Absam/Hall-Schönegg 2

Dieser Tag ließ unsere Hoffnungen auf den Meistertitel stark schwinden. Hier trafen einige ungünstige Umstände aufeinander. Wir hatten leider verletzungsbedingt einige Ausfälle zu verzeichnen, die Schönegger kamen mit einer erwartungsgemäß starken Truppe angereist und auch das Schicksal war uns an dem Tag nicht gewogen.

Nach zwei sehr unglückliche Niederlagen, wo wir jeweils in 3-Satz-Partien insgesamt 4 Tiebreaks knapp verloren, stand es 3:3 nach den Einzeln. Leider konnten wir dann auch nur ein Doppel gewinnen, und somit war unsere erste Niederlage besiegelt. An den klaren Siegen der Igler (und vor allem an ihrer Aufstellung) konnte man schon erkennen, dass diese unaufhaltsam auf einen Sieg zusteuerten.

Aber obwohl das natürlich ein schwerer Rückschlag für uns war, sind wir keine Truppe, die so schnell den Kopf hängen lässt, und so wollten wir trotzdem weiterhin nichts unversucht lassen.

TC Raiba Steinach 1

Hier verlief nun wieder alles nach Plan. Alex hatte sich von seiner Handgelenksverletzung erholt und war wieder einsatzfähig, auch Andi kämpfte seinen Gegner in seinem Debut noch in 3 Sätzen nieder und Niedi konnte endlich seinen 3-Satz-Niederlagen-Fluch beenden und gewann ebenfalls.

So stand es nach den Einzeln bereits 6:0 und wir konnten halbwegs beruhigt in die Doppel gehen. Hier konnten wir ebenfalls 2 Partien gewinnen und verbuchten damit einen tollen 8:1-Erfolg, was sich im weiteren Verlauf als sehr wichtig erweisen würde.

ITC-ASKÖ 2

In dieser Begegnung lief prinzipiell alles nach Plan und wir feierten einen relativ ungefährdeten 9:0-Sieg.

Aber trotzdem soll die epische Schlacht von Manni erwähnt werden, der seinen wirklich starken Gegner nach Abwehr von Matchbällen und Aufholen eines 1:5-Rückstands im 3. Satz noch im Tiebreak bezwingen konnte, eine wirklich starke kämpferische Leistung!

TC Parkclub Igls 2

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Igler 4mal 9:0 und einmal 8:1 gewonnen und waren somit ganz klarer Tabellenführer und Favorit. Wir traten daher mit wirklich starker Aufstellung an - Jürgen war wieder im Einsatz -, um ihnen zumindest einen halbwegs ebenbürtigen Kampf bieten zu können, kampflos wollten wir uns keinesfalls ergeben!

Jürgen dominierte auf 1 seinen Gegner ziemlich klar und konnte den ersten Punkt einfahren.

Alex Wötzer lieferte gegen seinen bis dahin ungeschlagenen und stärker eingestuften Gegner einen Super Fight und gewann relativ klar und für viele überraschend in 2 Sätzen - 2:0!

Manni versuchte sein bestes und lieferte seinem Gegner einen Super-Fight, die Partie war traumhaft zum Zuschauen. Letztendlich musste er sich aber dem Gegner, der alles zurückbrachte und selbst bei erster Möglichkeit angriff, geschlagen geben - 2:1

Alex Hörtnagl lieferte sich mit seinem ebenfalls stärker eingestuften Gegner einen Kampf auf Biegen und Brechen und konnte schließlich im Tiebreak des 3. Satzes den Sack zumachen - 3:1

Halti konnte in einer nervenzerreibenden Partie (vor allem für die Zuschauer!) mit vielen Auf und Abs auf beiden Seiten letztendlich das bessere Ende mit 6:4 im 3. Satz für sich verbuchen - 4:1

Dani spielte recht souverän und ließ gegen seinen Gegner nichts anbrennen - 5:1

So gab es nach den Einzeln den völlig unerwarteten Zwischen stand von 5:1 für uns! Nun wollten wir auf Ganze gehen und stellten auch im Doppel so auf, dass wir uns in jedem Doppel einen Sieg erhoffen konnten:

Jürgen und Alex W. spielten ein sehr starkes Doppel gegen starke Gegner und konnten den Punkt in 2 Sätzen heimspielen - 6:1

Manni und Alex H. konnten nach hartem Kampf den ersten Satz im Tiebreak gewinnen. Danach waren die Gegner entnervt und der 2. Satz ging klar an uns - 7:1

Halti und Dani machten es dann besonders spannend und nach klarer 5:2-Führung im ersten Satz verloren sie diesen noch im Tiebreak. Dann lagen sie selbst im 2. Satz ständig zurück und mussten bereits bei 3:5 einen Matchball abwehren. Sie kämpften sich aber zurück auf 5:5, hatten aber bei 5:6 wieder ein 15:40 gegen sich und mussten weitere 3 Matchbälle abwehren. Aber auch diesmal konnten sie sich ins Tiebreak retten, das sie dann 7:5 gewinnen konnten. Im alles entscheidenden Champions-Tiebreak lagen sie dann wiederum 7:9 zurück, aber nach 2 weiteren abgewehrten Matchbällen und 4 Punkten in Folge konnten wir alle in Jubel ausbrechen, es war uns ein historischer 8:1-Sieg gegen den haushohen Favoriten gelungen.

Ein Blick auf die Tabelle ergab, dass wir nun komplett punktegleich mit den Igler waren, aufgrund des Siegs im direkten Duell aber an der Tabellenspitze waren. Unfassbar! Mit einem 9:0 oder 8:1 im letzten Duell konnten wir aus eigener Kraft Meister werden!

TK IEV MED-EL 4

Aufgrund der Tabellenlage warfen wir in der letzten Begegnung noch einmal alles in die Schlacht, was wir aufzubieten hatten, wir wollten nichts mehr dem Zufall überlassen. Und so kamen wir gegen den Tabellenletzten zu einem ungefährdeten 9:0-Sieg, womit uns der Aufstieg und der Meistertitel sicher waren!

Damit war uns gelungen, was uns fast schon unmöglich erschienen war. Die Freude darüber war riesengroß, vor allem nach dem spannenden Saisonverlauf. Und natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, direkt im Anschluss schon einmal eine kleine Feier zu veranstalten mit einer gemütlichen Grillerei und nettem Beisammensein!

Super gemacht von allen, danke für euren Einsatz, und Gratulation! Da gibt's nochmal eine extra Feier dafür!

Image Image Image Image Image

Sparkassen-Tennisclub WEST

Der Sparkassen-Tennisclub WEST ist ein gemeinnütziger Sportverein der nicht die sportliche Herausforderung in den Mittelpunkt stellt. Vielmehr versuchen wir einen Mix aus sportlicher Herausforderung gemischt mit Spaß und Unterhaltung zu schaffen.

Service

Buchungssysteme

Weitere Links